Bessenbach

Seitenbereiche

Seiteninhalt

Aktuelles in der Übersicht

Wasserleitungen vor Frost schützen

Es ist wieder soweit: Der Winter steht vor der Tür und damit die Zeit der ersten Fröste. Die Gemeindeverwaltung bittet die Hausbesitzer und -bewohner ihre Wasserversorgungsanlagen winterfest zu machen. Beachten Sie hierbei insbesondere folgende Tipps, um durch Frost verursachte Zerstörung von Wasserzählern und Wasserleitungen zu vermeiden:

  • Kellertüren und -fenster sollten luftdicht geschlossen sein, da Zugluft die Frostgefahr erhöht.
  • Schadhafte Fenster und undichte Türen instand setzen.
  • Wasserzähler und Wasserleitungen in frostgefährdeten Räumen (z.B. in Hauseingängen, an Außenwänden und unter Fenstern) mit isolierenden Stoffen umhüllen.
  • Wasserzählerschächte im Freien frostsicher abdecken, wobei die Abdeckung vor dem Durchfeuchten zu schützen ist. Der Zugang zum Abstellhahn und Wasserzähler muss jedoch jederzeit möglich sein.
  • Garten- und Hofleitungen abstellen und entleeren. Die Entleerungshähne sollten im Winter geöffnet sein. Tropft der Entleerungshahn noch nach Stunden, ist der Abstellhahn in der Leitung undicht. Dies sollte schon jetzt geprüft und ggf. durch eine Fachfirma repariert werden.
  • Bei tagelanger Abwesenheit in Räumen mit Wasserleitungen für Temperaturregelung (mindestens +8°C) sorgen oder aber die Leitung abstellen und entleeren.
  • Bauwasserzähler an Baustellen und in Neubauten sind besonders gefährdet! Durch starke Isolierung ist dafür zu sorgen, dass hier keine Schäden entstehen.
  • Sollten Leitungen oder Wasserzähler trotzdem einfrieren, raten wir dringend davon ab, diese selbständig aufzutauen. Rufen Sie eine Fachfirma.

Bitte nehmen Sie Ihre Anlagen in Augenschein und prüfen Sie, welche Maßnahmen gegen den Frost einzuleiten sind! Friert eine Wasserleitung oder ein Wasserzähler ein, können erhebliche Schäden entstehen. Eine durch Frost geplatzte Leitung setzt nach dem Auftauen ganz schnell das Kellergeschoss unter Wasser. Die Folgekosten für den verantwortlichen Haus- bzw. Grundstückseigentümer sind beträchtlich.