Gemeinde Bessenbach

Seitenbereiche

Volltextsuche

Facebook RSS

Rathaus Aktuell

Es ist geschafft!

Nachdem es vor Weihnachten wegen der ungünstigen Witterungsverhältnisse leider nicht mehr geklappt hatte, konnte nunmehr vor Ostern endlich auf dem Abschnitt der Hauptstraße von der Otto-Sauer-Straße bis inklusive Einmündung in die Spessartstraße die noch fehlende Asphalt-Feinschicht aufgetragen werden. Somit ist auf der kompletten Ortsdurchfahrt durch Keilberg ein ordentlicher Fahrbahnbelag vorhanden, der den Verkehr wieder ungehindert fließen lässt und aufgrund der lärmmindernden Ausführung auch insbesondere die Anwohner entlastet.

Uns ist bewusst, dass die Verkehrsteilnehmer und gerade auch die Anlieger der innerörtlichen „Schleichwege“ an den drei Tagen vor Ostern erheblich beeinträchtigt waren. Ebenfalls stark in Mitleidenschaft gezogen wurden auch die Bessenbacher Geschäfte, die gerade in den umsatzstarken Tagen vor dem Osterfest schwerer zu erreichen waren und daher Einbußen in Kauf nehmen mussten.

Wir bedauern die mit der Vollsperrung einhergegangenen Behinderungen und Beeinträchtigungen, möchten allerdings darauf hinweisen, dass die Vollsperrung vor Ostern leider ohne echte Alternative war. Die Asphaltierung musste zum einen in den Ferien stattfinden, da in der Zeit kein Schulbusverkehr möglich ist. Die Asphaltierung musste weiterhin auch in der ersten Ferienwoche stattfinden, da immer auch ein Ausweichtermin – in diesem Fall die zweite Ferienwoche - möglich sein muss, wenn die Arbeiten wegen unvorhersehbarer Faktoren (insbesondere ungünstige Witterungsverhältnisse, technische Probleme etc.) nicht durchgeführt werden können. Wie sich jetzt herausgestellt hat, war das auch die richtige Entscheidung, denn hätte man von vorneherein die zweite Ferienwoche hergenommen, wäre das Aufbringen der Asphaltfeinschicht aufgrund des nasskalten Wetters nicht möglich gewesen. Die Arbeiten hätten sich somit nochmals einige Wochen bis zu den nächsten Ferien verzögert.

Ein besonderes Dankeschön an die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Bessenbach, allen voran Kommandant Martin Gadau, und an meine Mitarbeiter vom gemeindlichen Bauhof, die versucht haben, an den beiden Ortseingängen von Keilberg den Verkehr zu lenken und somit ein innerörtliches Verkehrschaos zu verhindern. Das Problem war nämlich, dass laut übergeordneten Behörden eine offiziell ausgeschilderte großräumige Umleitung nicht durchgeführt werden sollte. Allerdings war die einzig vorhandene innerörtliche Durchfahrtmöglichkeit in keinster Weise geeignet, derartige Verkehrsströme zu bewältigen. Daher war es unsere Absicht, die Situation wenigstens etwas zu entschärfen und zu den Hauptverkehrszeiten zumindest den überörtlichen Verkehr aus Keilberg heraus zu halten. Leider haben etliche Verkehrsteilnehmer nicht nur keinerlei Verständnis gezeigt, sondern scheuten auch nicht davor zurück, unsere Mitarbeiter zu beleidigen. Da wurde ein Umweg von wenigen Minuten zu einer nicht tolerierbaren persönlichen „Katastrophe“ hochstilisiert… Gerade auch im Hinblick auf die wirklichen Katastrophen überall auf der Welt ein beschämendes Bild unserer leider immer rücksichtloser und egoistischer werdenden Gesellschaft.

Wir bedanken uns umso mehr bei den Anliegern an der Baustelle bzw. an der Umleitungsstrecke, bei vielen Verkehrsteilnehmern sowie bei den betroffenen Bessenbacher Geschäftsleuten für ihr gezeigtes Verständnis und ihre Geduld! Sind wir glücklich und dankbar, dass die lange und schwierige Baumaßnahme direkt an der auch regional bedeutsamen Schlagader Bessenbachs jetzt endlich fertig gestellt ist!

Den guten Abschluss der Arbeiten wollen wir natürlich auch feiern: Die offizielle Feier zur Eröffnung der OD Keilberg findet am Freitag, den 5. Mai ab 14 Uhr an der Hauptstraße auf dem Freigelände gegenüber der Bäckerei Fischbach statt. Hierzu ergeht jetzt schon herzliche Einladung!

Franz Straub, 1. Bürgermeister

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag:08:00 Uhr bis 12:00 Uhr
Donnerstag auch:13:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Gemeindeverwaltung Bessenbach - Ludwig-Straub-Straße 2 - 63856 Bessenbach - Fon: 06095 97110 - Fax: 06095 971130 - E-Mail schreiben