Gemeinde Bessenbach

Seitenbereiche

Volltextsuche

Facebook RSS

Wasser

Wasserversorgung

Wasserzweckverband Aschafftalgemeinden

Die Gemeinde Bessenbach ist Mitglied im Zweckverband zur Wasserversorgung der Aschafftalgemeinden (ZWA). Dieser Verband, dem noch weitere fünf benachbarte Kommunen angehören, wurde im Jahre 1968 gegründet. Seine Aufgabe besteht darin, für seine Mitglieder eine gemeinsame Wasserversorgungsanlage (ausschließlich der Ortsnetze) zu errichten, zu betreiben, zu unterhalten und im Bedarfsfall zu erweitern. Der ZWA betreibt die Wasserversorgung als Körperschaft des öffentlichen Rechts ohne Gewinnerzielungsabsicht.

Weitere Informationen zur Wasserversorgung finden Sie auf der Homepage vom Zweckverband zur Wasserversorgung. Weiter zur Homepage

Quellen

Die Gemeinde bezieht sämtliches Trinkwasser vom ZWA. Die Beschaffenheit des Wassers wird in erster Linie durch seinen Ursprung beeinflusst. Der ZWA gewinnt das zur Bedarfsdeckung erforderliche Trinkwasser aus eigenen Quellgebieten. Diese befinden sich bei Waldmichelbach, Waldaschaff, Heigenbrücken, Hain sowie im Lohrgrund.

Die Ortsnetze Keilberg, Weiler und Steiger werden mit Mischwasser aus den Quellgebieten Waldaschaff, Heigenbrücken und Hain beliefert, das im Verbandshochbehälter "Steiger" gesammelt wird. Die Wässer sind in ihren physikalisch-chemischen Eigenschaften nahezu identisch, so dass durch die Mischwasserbildung keine Veränderung entsteht. Das Ortsnetz Straßbessenbach wird zur Zeit noch ausschließlich mit Wasser aus dem Quellgebiet Waldmichelbach versorgt. Das Trinkwasser für den Ortsteil Oberbessenbach stammt aus den örtlichen Quellen.

Wasserqualität

Zur Überwachung der bakteriologischen und physikalisch-chemischen Beschaffenheit des Wassers erfolgen regelmäßig die nach der Trinkwasserverordnung vorgeschriebenen Untersuchungen. Die aktuellen Untersuchungsergebnisse sind auf der Homepage des Zweckverbandes zur Wasserversorgung der Aschafftalgemeinden unter der Rubrik "Wasseranalysen" abrufbar.

Bislang hat es keinen Grund zu Beanstandungen gegeben; die zulässigen Grenzwerte für chemische Stoffe werden eingehalten. Besonders wird auf den sehr geringen Nitratwert im Quellwasser des ZWA hingewiesen. Nach der Trinkwasserverordnung beträgt der Grenzwert für Nitrat 50 mg/l. In unserem Wasser werden hier lediglich 2,2 bis 5,6 mg/l festgestellt. Das Trinkwasser ist somit zur Herstellung von Babynahrung geeignet.

Der Härtegrad unseres Trinkwassers liegt bei 2,1 bis 3,5 °dH. Dies entspricht dem Härtegrad 1 (sehr weiches Wasser).

Hochbehälter in Steiger
Hochbehälter in Steiger
Übergabeschacht Morgenweg in Keilberg
Übergabeschacht Morgenweg in Keilberg

Wassergebühr

Die Gemeinde erhebt für die Benutzung der von ihr betriebenen Wasserversorgungseinrichtung Grund- und Verbrauchsgebühren. Zur der aktuellen Verbrauchsgebühr kommt noch die Mehrwertsteuer in der gesetzlich festgelegten Höhe (derzeit 7 %).

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag:08:00 Uhr bis 12:00 Uhr
Donnerstag auch:13:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Gemeindeverwaltung Bessenbach - Ludwig-Straub-Straße 2 - 63856 Bessenbach - Fon: 06095 97110 - Fax: 06095 971130 - E-Mail schreiben